• kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt

Gehört werden, Einfluss haben, Mitbestimmen - Partizipation und Beschwerde im schulischen Kontext

Kampagne Erziehung Logo 4c kleinEin Fachtag bilder den Abschluss der diesjährigen Kampagne "Stark durch Erziehung". Er findet am Freitag, den 20.11.2015 von 12.30 bis 17.15 Uhr in der Orangerie des Kinderschutzbundes statt.
Der Teilnehmerbetrag inkl. Imbiss und Getränke beträgt 20,00 €
Demokratische Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche stehen auch in der Institution Schule zunehmend auf der Tagesordnung. Das Erleben von Demokratie als Lebensform, die Öffnung der Schule zum Umfeld und zu neuen Akteuren sowie eine demokratiepädagogische Qualifizierung von Schülerinnen/Schülern und Lehrkräften, sind Themen, die dabei häufig benannt werden.
Wie werden demokratische Beteiligungsformen derzeit in der Schule umgesetzt?

Rückmeldungen aus Schulen, die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben, sind ermutigend. Die Qualität des schulischen Lernens und die Gestaltung des Schullebens verbessern sich durch die Beschäftigung mit diesen Themen und ihrer Umsetzung oft entscheidend.

Welche substantiellen Veränderungen, bei Beschwerde-und Partizipationsmöglichkeiten, sind in der Institution Schule möglich? Was ist wünschenswert? Was ist umsetzbar?
Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Stark machen: Frankfurter Netzwerk für Alleinerziehende FAN

Koordinatorin des „Frankfurter Bündnis für Familien“ stellt Alleinerziehendennetzwerk auf der Facebook Seite der Stadt Frankfurt vor

Broschüre „Lebenswirklichkeiten von Alleinerziehenden“ im Frankfurter Kinderbüro erhältlich

FAN VideoDas Frankfurter Bündnis für Familien hat sich für 2015 das Ziel gesetzt, Alleinerziehende und ihre Kinder in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. „Es gibt immer mehr Alleinerziehende auch in Frankfurt. Über 22.000 Kinder und Jugendliche leben in Einelternfamilien. Diese Familien sind uns genauso wichtig, wie andere Familienformen. Daher unterstützen wir Alleinerziehende dabei, die Erziehungsverantwortung zu tragen und treten für die gleichberechtigte Anerkennung, beispielsweise im Steuerrecht, ein.“, so Bildungsdezernentin Sarah Sorge.

Weiterlesen: Stark machen: Frankfurter Netzwerk für Alleinerziehende FAN

Verplante Kinder – Bildungsangebote, Medienkonsum, Leistungsdruck

Der Fachtag findet am 23. November 2015 von 9.00 –17.00 Uhr im Saalbau Titus-Forum (Nordweststadt), Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt statt.
Zielgruppen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Betreuungseinrichtungen, Lehrerinnen und Lehrer. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. Die Anmeldung erfolgt nach Eingang. Die Veranstaltung ist beitragsfrei.
In diesem Jahr veranstaltet das Kinderbüro seinen Fachtag zum Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention: „Recht des Kindes auf Ruhe und Freizeit, auf Spiel und altersgemäße aktive Erholung sowie auf freie
Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben“.
Hier finden Sie das Programm und das Anmeldeformular.

Weiterlesen: Verplante Kinder – Bildungsangebote, Medienkonsum, Leistungsdruck 

‚Lauf für Mehrsprachigkeit‘ überreicht 1000 Euro an das Frankfurter Kinderbüro

Kinderbuero Spende LFMS copAm 6. Oktober hat der „Lauf für Mehrsprachigkeit“ den Erlös aus dem diesjährigen Lauf in Höhe von 1000 Euro an das Frankfurter Kinderbüro überreicht.
Das Geld kommt dem Fonds der Förderpartnerschaft vom Frankfurter Kinderbüro zugute. Der Fonds leistet Unterstützung von jungen Talenten unter 14 Jahren in den Bereichen Sport, Musik und Kunst, deren Eltern sich die Unterstützung nicht leisten können.
Im letzten Jahr wurde durch den Erlös des Laufs für Mehrsprachigkeit die Stadtbücherei Frankfurt für den Erwerb von zweisprachigen Büchern unterstützt.
Im Jahr 2016 findet der Lauf für Mehrsprachigkeit am 24. April statt. Informationen zum Lauf für Mehrsprachigkeit sind auf http://www.mehrsprachig-laufen.de oder auf Facebook unter Lauf für Mehrsprachigkeit erhältlich.
Foto und © Nezabudka:
von links nach rechts: Dr. Susanne Feuerbach, Frankfurter Kinderbüro, Natallia Pcholkina - päd. Mitarbeiterin in der Nezabudka und verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit, Andrej Beletsky - MK-Verlag (einer der Sponsoren des Laufs für Mehrsprachigkeit), Julia Zabudkin - Geschäftsführung Nezabudka Kinderbetreuung gGmbH

Abschlussveranstaltung Generationenschreiben

buch 0035
Am Samstag, 7. November, findet das Projekt GENERATIONENSCHREIBEN mit einer öffentlichen Lesung um 14:00 Uhr seinen Abschluss im Historischen Museum, Fahrtor 2, 60311 Frankfurt (Römerberg).
GENERATIONENSCHREIBEN ist ein Projekt des Frankfurter Kinderbüros in Kooperation mit dem Historischen Museum/Bibliothek der Alten. Unabhängig voneinander setzten sich SchülerInnen der Jahrgangstufe 7 – 8 und SeniorInnen in separaten Workshops mit ihrer Kindheit, ihren Wünschen und Vorstellungen sowohl ihrer aktuellen, als auch ihrer damaligen Lebenswirklichkeit auseinander.

Weiterlesen: Abschlussveranstaltung Generationenschreiben 

Seit 10 Jahren ein Erlebnis für die ganze Familie - die Frankfurter Familienmesse

140914EY1A6020Informativ, abwechslungsreich und immer am Puls der Zeit: die Frankfurter Familienmesse ist eine Messe für Frankfurter Familien, Kinder, Senioren und Seniorinnen sowie alle am Thema Familie Interessierte. Seit 10 Jahren erhalten die Messebesucherinnen und -besucher Tipps und Informationen rund um die Themen Bildung und Kultur, Arbeit, Betreuung, Gesundheit, Sport und Freizeit, Wohnen, Alter und Pflege. Auf Einladung des Frankfurter Bündnis für Familien präsentieren Ämter der Stadt Frankfurt, Vereine, Verbände, Initiativen und Einrichtungen ihre attraktiven Angebote im Festsaal und auf den Emporen im Gesellschaftshaus Palmengarten. Die zehnte Frankfurter Familienmesse findet am Sonntag, den 27. September in den Räumen des Gesellschaftshauses im Palmengarten statt. Von 12 bis 17 Uhr können sich die Messegäste an den über 50 Messeständen von Fachkräften beraten lassen. Der Eintritt zur Messe ist frei.
Die Frankfurter Familienmesse wird durch das Frankfurter Kinderbüro organisiert und ist ein zentraler Bestandteil des Frankfurter Bündnisses für Familien. Veranstalter ist die Stadt Frankfurt, Dezernat Bildung und Frauen, sowie das Frankfurter Bündnis für Familien.

Weitere Informationen im Flyer und unter  www.frankfurter-buendnis-fuer-familien.de
Fotos: Jochen Günther

  • 140914EY1A6027
  • 140914EY1A6087
  • 140914EY1A6088

Kinderrechte auf Achse

daumenkinoDas Kinderrechte-Mobil ist beim 9. Taschenlampenkonzert am Freitag, den 18. September 2015 ab 17:30 Uhr an der Weseler Werft mit dabei.

Das Kinderrechtemobil bietet Kindern und ihren Familien Informationen und Beratung rund um die Kinderrechte. Neben Informationen zu den Kinderrechten, zum Kinderbüro und zu Angeboten in Frankfurt können Kinder und (Groß-)Eltern am Kinderrechte-Mobil auch Ideen, Anregungen oder Probleme loswerden. Zum Malen und Basteln gibt es ein Kinderrechte-Daumenkino. Outdoorspiele wie Tellerjonglage,  Hüpfseilspringen oder Diabolo spielen bringen die ganze Familie in Bewegung. Eine Trickkiste mit Geschicklichkeitsspielen sorgt ebenfalls für Anregung.
Mit dem Kinderechte-Mobil macht das Frankfurter Kinderbüro auf die UN-Kinderrechtskonvention aufmerksam, die Deutschland verbrieftes Recht ist.

Bornheimer dm-Team spendet 1.500 Euro an das Frankfurter Kinderbüro

dm 2015Leiterin Susanne Feuerbach engagiert sich gemeinsam mit dm

Eine Spende in Höhe von 1.500 Euro ist das Ergebnis einer besonderen Aktion zur dm-Eröffnung in der Berger Straße 147 in Frankfurt–Bornheim. Heute schlüpfte Susanne Feuerbach, Leiterin des Frankfurter Kinderbüros, in die Rolle einer dm-Mitarbeiterin. Dafür zog sie eine Stunde lang die Einkäufe der Kunden über den Scanner, verrechnete Payback Punkte und gab Wechselgeld heraus. „Frau Feuerbach hat die für sie ungewohnte Aufgabe sehr gut gemeistert“, sagt dm-Filialleiterin Gabriele Loch. „Insgesamt hat sie in dieser Zeit 1.132,95 Euro eingenommen. Die Summe haben wir spontan auf 1.500 Euro aufgestockt.“ Das Geld kommt der Initiative „Frankfurt am Strand“ zugute. „Mit unseren Strandfußballplätzen möchten wir Kinder für mehr Sport und Bewegung begeistern“, erklärt Susanne Feuerbach. „Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Frankfurter an meiner Kasse angestellt haben, um mit ihrem Einkauf unsere Initiative zu unterstützen.“
Fotos dm:

  • DSCI0043_klein
  • DSCI0066_klein

Mit dem SPATZ kamen die Kühe zurück!

auswahl kleinViel los beim Einweihungsfest auf dem neu gestalteten Spielplatz in der Kuhwaldsiedlung
Die Erneuerung des Spielplatzes auf dem Friedrich-Naumann-Platz wurde am Freitag, den 26.06.2015 in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr mit einem Fest gefeiert. Dazu waren Kinder, Eltern, die Stadtteilpolitik und alle Interessierte herzlich eingeladen.
Das Frankfurter Kinderbüro war mit dem Kinderrechte-Mobil vor Ort. Neben Informationen zu den Kinderrechten erwarteten alle kleinen und großen Gäste auch verschiedene sportliche Angebote, ein Quiz und vieles mehr.
Großer Andrang herrschte auf dem Spielplatz. Viele Kinder, Eltern, Betreuer, Anwohnerinnen und Anwohner und Personen der Stadtteilpolitik waren der Einladung gefolgt.
Beim Fest wurde auch ein Name für das Beton-Kälbchen gesucht. Als Sieger der Abstimmung entpuppte sich der Name "Paulchen".
Fotos: Christine Noth©Kinderbüro  Stadt Frankfurt am Main

  • kuhwald01
  • kuhwald04
  • kuhwald05
  • kuhwald06
  • kuhwald07
  • kuhwald08
  • kuhwald09

Weiterlesen: Mit dem SPATZ kamen die Kühe zurück!

Premiere des Dokumentarfilms ‚Drei Wünsche von Handloh‘

mal ganz viel ich logoIm Rahmen des Projekts "...mal ganz viel Ich" des Frankfurter Kinderbüros entstand der Dokumentarfilm ‚Drei Wünsche von Handloh‘ der Frankfurter Filmemacherin Simone Jung.
Elf Kinder, deren Schwester oder Bruder lebensbedrohlich erkrankt oder verstorben ist, gehen auf eine Reise ins bayrische Handloh. Hier steht nicht, wie im Alltag zu Hause, die Krankheit der Schwester, des Bruders im Zentrum, sondern die gesunden Kinder führen Regie über den Lauf der Dinge. Sie stellen einen Trickfilm her, vom Drehbuch bis zum fertigen Film, und sie allein erzählen von ihren Sorgen und Wünschen aus ihrer ganz persönlichen Sicht.
Der Film hatte am Montag, 22. Juni 2015 im Deutschen Filmmuseum seine feierliche Premiere. Nach Grußworten der Stadträtinnen Sarah Sorge und Prof. Dr. Daniela Birkenfeld gab es mit den Filmemachern und den beteiligten Kindern noch eine interessante Talkrunde.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt und zum Dokumentarfilm.

  • P1040763
  • P1040839
  • P1040866
  • P1040887
.

Sprechende Plakate: Kinder haben was zu sagen

kampagnemotiv PlakataktionBildungsdezernentin Sarah Sorge gibt Startschuss zur Kampagne „Stark durch Erziehung“ und stellt die innovative Plakataktion des Frankfurter Kinderbüros vor
Am 24.04.2015 fällt um 14 Uhr an der Hauptwache der Startschuss zur diesjährigen Kampagne, verbunden mit der Vorstellung der innovativen Plakataktion, die „sprechenden Plakate“, die die interaktive Möglichkeit bieten, zu hören, was Kinder diesem Volksmund erwidern.

Nähere Informationen dazu gibt auch unter www.stark-durch-erziehung-frankfurt.de

 „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Dies ist gesetzlich sowohl im Bürgerlichen Gesetzbuchs als auch in der Konvention über die Rechte des Kindes der UNO garantiert“, so Sarah Sorge, Frankfurter Dezernentin für Bildung und Frauen und Schirmherrin der Kampagne „Stark durch Erziehung“.
Doch was bedeutet dieser scheinbar so einfache Satz im Alltag?

.

Weiterlesen: Sprechende Plakate: Kinder haben was zu sagen

Das Kinderrechte-Mobil unterwegs im Brentanobad

APE freigestelltFamilienSportFest am Samstag, den 4.7.2015 von 13-20 Uhr, freier Eintritt
Kinder haben Rechte! Mit dem Kinderechte-Mobil informieren und erklären wir alle Kinderrechte, die in der UN-Kinderrechtskonvention gesetzlich verbrieft sind. Kinder basteln sich ihr eigenes Kinderrechte Daumenkino.
Das Kinderrechte-Mobil bietet Kinderstadtteilpläne, Beratungsmaterial und Informationen zu Angeboten für Kinder und ihre Familien in Frankfurt an.
Mit der Laufkarte des FamilienSportFest zum Dosenwerfen kommen und ein Kinderrechte-Leporello gewinnen!

.

Das Kinderrechte-Mobil unterwegs im Zoo

Kinderrechte im Zoo100 Jahre Zoo in Frankfurt am Sonntag, den 21.6.2015 von 10-18 Uhr

Am 21.06.2015 findet zum 100 jährigen Jubiläum des Frankfurter Zoo ein großes Fest statt. Das Kinderrechte-Mobil stellt Spiele vor, die Kindern vor 100 Jahren schon Spaß gemacht haben. Sie finden uns zwischen den Seerobben und den Nashörnern!
Mit dem Kinderechte-Mobil machen wir auf die UN-Kinderrechtskonventionen aufmerksam. Denn: Kinder haben Rechte!
Das Kinderrechte-Mobil bietet für Kinder und ihre Familien vor Ort Informationen wie Kinderstadtteilpläne, Beratungsmaterial und Angeboten in Frankfurt für Kinder und Familien. Es informiert auf spielerisch Weise über die Kinderrechte und überrascht mit einem Kinderrechte-Daumenkino. Wer sich lieber bewegen möchte, kann mit Hula-Huppreifen tanzen oder sich im Tellerjonglieren üben. Die verschiedene Outdoor Spiele und eine Trickkiste des Kinderrechte-Mobil sorgen ebenfalls für Anregungen und bringen Familien in Bewegung.